2009

Zu- und Umbau Sozialgebäude Nr. 37, voestalpine AG Linz, OÖ

2009 Planung
2009 Errichtung

Das bestehende SG 37 wird erweitert, d.h. ein Zubau wird aufgesetzt. Die Wahl der Farbe und des Fassaden-materials macht diese architektonische Maßnahme deutlich ablesbar. Aus konstruktiven Gründen erfolgt die Erweiterung in Leichtbauweise aus Stahl. Die Ergänzung des Baukörpers wird außen fassadenbündig auf den Bestand ausgerichtet und führt in den oberen, um einen Halbstock versetzten Ebenen die Aufstockung durch.

Die innere Erschließung erfolgt über das Stiegenhaus, welches in die neuen Ebene verlängert. Ein neuer Aufzug wird als solitärer Turm an der Südwestseite des Gebäudes aufgestellt. Er gewährleistet eine behindertengerechte Erschließung des Zubaus.

Die vielseitige Anwendung des Werkstoffes Stahl zu zeigen ist der voestalpine AG ein besonderes Anliegen bei Neubauten auf ihrem Werksgelände. Die Tragkonstruktion aus Stahlprofilen erhält eine vorgehängte, wärmegedämmte, hinterlüftete Stahlblechfassade aus Domico Blechpaneelen.

Foto
Andreas Buchberger, Wien
Wolfgang Weidinger, Linz

Auftraggeber
voestalpine AG, Linz

Leistung und Projektdaten

Planung
Gebäudetyp – Bürogebäude
BGF 850 m²

Team
Arch. DI Wolfgang Weidinger
Arch. DI Stefan Jirsa

Konsulenten / Partner
Varga Ingenieurbüro, Linz – ÖBA + Innenarchitektur