2017

Begegnungszone Waldegg an der Piesting, Neubau Freiraumplanung

2016 – 2017 Planung
2017 Errichtung
Lebensministerium Gemeindewettbewerb, 2.Platz
Nominierung VCÖ Mobilitätspreis, Top 5 bei Infrastruktur und öffentlicher Raum

Konzept und Architektur
Durch die Errichtung des betreuten Wohnens und dem Neubau der Landesberufsschule Waldegg wurden neue Impulse in der Marktgemeinde Waldegg gesetzt. In der geografischen Mitte der Gemeinde soll nun ein ortsbildendes Zentrum entstehen. Ziel ist es, in diesem Bereich die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu reduzieren und einen neu erlebbaren öffentlichen Raum zu schaffen. Durch die einheitliche Gestaltung der Oberfläche und der Möblierung wird die Aufenthaltsqualität gesteigert. Folgende Attribute sollen möglich sein: Begegnung (Kommunikation, Information), Austausch (einkaufen, debattieren), Aufenthalt (flanieren, Geschichten erzählen), Rituale (Feste feiern, temporäre Märkte abhalten), Verkehr (entschleunigter Ortsverkehr, Zubringerverkehr, Parkierung).

 

Im Wesentlichen wurden zwei Schwerpunkte innerhalb der neuen Begegnungszone gesetzt, welche durch eine sich von der Betonoberfläche hervorhebende Pflasterung kennzeichnen. Einerseits ist es der bereits bestehende öffentliche Park, der nun besser benutzbar und erlebbar ist, andererseits der Bereich vor der Landesberufsschule mit dem Vorplatz und der gegenüberliegenden Gastronomie. Innerhalb der Begegnungszone gibt es nur niveaugleiche Oberflächen, alle Bereiche sind barrierefrei erreichbar. Das Pflaster zieht sich in den Park hinein, er bildet mit der Begegnungszone somit auch eine gestalterische Einheit. Die Teilung der Betonfelder wurde nach gestalterischen und technischen Gesichtspunkten getroffen. Der Materialität Beton und seinem Schwundverhalten wurde Rechnung getragen, es sollen auch auf lange Sicht Sprünge vermiedenwerden

Im Detail wurde das Anarbeiten an diverse Flächen und Gebäudekanten mit einer Granit-Kleisteinpflasterbordüre gelöst. Der Fahrstreifen ist durch begleitende Granitrandsteine erkennbar. Die Bereiche unterhalb der bestehenden Bäume wurden auf Grund der flachen Wurzeln als grüne Inseln gestaltet, die Stadtmöblierung sorgfältig aufeinander abgestimmt. Sie umfasst Infotafeln, Schirme, Sitzbänke, Tische, Abfalleimer und Fahrradständer. WLAN, eine E-Tankstelle, Wasser- und Stromanschlüsse, Leerverrohrung für Breitband-Internet, ein Wasserspiel, ein Schachspiel, ein Trinkbrunnen und ein offener Bücherschrank ergänzen das vielfältige Angebot.

Foto
Rupert Steiner

Auftraggeber
Martktgemeinde Waldegg, NÖ

Leistung und Projektdaten
Generalplanung
Freiraum, Infrastruktur
Fläche ca. 6000 m²

Team
Arch. DI Wolfgang Weidinger
Arch. DI Heike Lukabauer
Hanna Pieber

Konsulenten / Partner
FCP Fritsch, Chiari & Partner ZT GmbH, Wien – technische Oberfläche
Schneeweiß Wittmann, Wien – Wandgestaltung